Ensemble

PRÆSENZ entwickelt seit 2007 außergewöhnliche Konzertprogramme abseits der Uraufführungsmaschinerie der Neuen Musik-Szene. Kernanliegen von PRÆSENZ ist die Erarbeitung von Konzertdramaturgien, in denen Ästhetik, Philosophie und spielerische Leidenschaft gleichberechtigt zusammenwirken, die Zuhörer herausfordern und zu neuen Erlebnishorizonten treiben. Meisterwerke des späten 19. und 20. Jahrhunderts bilden das Zentrum der Programme und werden ergänzt um das Schaffen ausgesuchter junger Komponisten, die einen individuellen Blick auf unsere Gegenwart versprechen.

Die vier Musiker von PRÆSENZ sind herausragende Individuen mit weitreichender Erfahrung als Solisten bei internationalen Festivals, als Gastpädagogen an Ausbildungsinstitutionen in Europa, Asien, Amerika und Ozeanien sowie als Musiker bzw. Gastmusiker bei weltbekannten Ensembles wie Elision Ensemble (AU), Ensemble Contrechamps (CH), Ensemble Garage (DE), Ensemble Modern (DE), Ensemble Musikfabrik (DE), Ensemble Phoenix (CH), Ensemble Proton (CH), Klangforum Wien (AT) und Stroma (NZ).

Gemeinsame Auftritte führte PRÆSENZ unter anderem ins ZKM Karlsruhe, Ballhaus Naunyn Berlin, Robert Schumann Saal Düsseldorf, Museum für Angewandte Kunst und Kunststation Sankt Peter Köln, Villa Musica Mainz, Instituto Cervantes Frankfurt, zum Greatest Hits Festival Hamburg, OPENING Festival Trier, fluxus50 Wiesbaden, Festival Hudební Forum Hradec Králové, ENH Brno, Contempuls Prag sowie 2010 als Ensemble in Residence beim Tzlil Meudcan Festival, Israel.

PRÆSENZ ist:

Sabine Akiko Ahrendt — Violine

Richard Haynes — Klarinette

Reto Staub — Klavier

Jan-Filip Tupa — Violoncello